Unternehmen

Wir entwickeln und
produzieren aus einer Hand.

Wir sind ein Schweizer Familienunternehmen.

Die Aequator AG entwickelt und produziert seit 1933 in Arbon hochwertige und zuverlässige Kaffee- und Heissgetränke-Maschinen. Bereits in dritter Generation geführt, steht das Unternehmen für Innovation, Tradition und Schweizer Qualität. Es beschäftigt an drei Standorten über 80 Mitarbeitende und exportiert in über 20 Länder auf der ganzen Welt.

Die leidenschaftliche Innovationsleaderin überzeugt international mit ihrer Leidenschaft für Kaffee, Offenheit für Neues, Kundennähe und Serviceleistung.

Das dynamische Familienunternehmen mit mehreren Tochterfirmen fördert seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und entwickelt sich selbst und seine Produkte laufend weiter.

 

 

Logo Aequator AG

FORSCHUNG

Wir forschen selbst und finden Ideen für neue Technologien, die wir hier auch testen.

Logo Aequator AG

ENTWICKLUNG

Wir entwickeln und konstruieren Prototypen mit unseren Spezialisten in der Softwareentwicklung.

Logo Aequator AG

MASCHINENPARK

Wir stellen diverse Komponenten in unserem modernen Maschinenpark her, zum Beispiel die Seitenwände der Kaffeemaschinen.

Logo Aequator AG

IN HOUSE PRODUKTION

Wir montieren alles in unseren Produktionsräumen in Arbon – mit modernen und automatisierten Abläufen an verschiedenen Produktionsbändern.

Logo Aequator AG

SERVICE CENTER

Wir schulen Mitarbeitende und Partner in Technik und Verkauf. Hier sind auch Verkaufsabteilung und der After Sales Service Zuhause.

Logo Aequator AG

MARKE AEQUATOR

Unsere Eigenmarke «Bolivia»: Wir entwickeln und produzieren unsere eigenen Aequator-Kaffeemaschinen.

Logo Aequator AG

PRIVATE LABEL

Private Label: In diesem Bereich sind wir seit 1999 tätig und konstruieren immer wieder Neues für unsere Kundinnen und Kunden.

Logo Aequator AG

NACHHALTIGKEIT

E-Smart und E-Bike: Wir fahren nachhaltig – mit E-Bikes, die unseren Mitarbeitenden zur Verfügung stehen. Für längere Strecken kann der E-Smart genutzt werden.

Logo Aequator AG

INTERNATIONALITÄT:

Wir exportieren weltweit in über 20 Länder.

Logo Aequator AG

TOCHTERGESELLSCHAFTEN

Wir arbeiten eng mit unseren Tochtergesellschaften zusammen, um diverse Märkte zu bearbeiten.

Logo Aequator AG

STANDORT ARBON

Wir schätzen die Seenähe in Arbon, wo wir über drei Standorte verfügen, genauso wie die tolle Ostschweizer Berglandschaft.

Logo Aequator AG

FAMILIENUNTERNEHMEN

Wir bieten und pflegen eine familiäre Atmosphäre mit Personalanlässen und Kundenevents in der Region.

Unsere Standorte in Arbon am Bodensee

Am Standort in Arbon werden alle Aequator Kaffeemaschinen und Heissgetränkeautomaten seit 1933 entwickelt, designt, erste Prototypen erstellt, getestet, produziert und ausgeliefert. Im Jahr 2007 wurde ein weiteres Werk nebenan angebaut. 2017 wurde ein weiteres Gebäude in Arbon gekauft, modernisiert und die Räumlichkeiten klimafreundliche saniert.

Trotz des starken Schweizer Frankens halten wir am Fertigungsstandort fest. Die räumliche Nähe von Entwicklung, Testing und Montage trägt entscheidend zur Qualität der Aequator Produkte bei.

SCHWEIZER PRODUKTION

Das Traditionsunternehmen ist bis heute im Familienbesitz und wird bereits in dritter Generation geführt. Die Erfahrung von über 80 Jahren und die stabile Situation des Herstellers und des Standort-Landes schaffen Vertrauen für die Herausforderungen der Zukunft.

In unserer eigenen Blechfertigung werden die nötigen Teile für die Serien- und Kleinproduktion verarbeitet. Zudem zählen wir mit einer eigenen Kabelfertigung, welche diese für Ersatzteile sowie Serienproduktion herstellt. Die Nähe zur Qualitätsprüfung spielt eine grosse Rolle, um die Zuverlässigkeit der Geräte zu garantieren.

 

Wir schreiben seit 80 Jahren Kaffeegeschichte

Aequator-Kaffeemaschinen gibt es seit 1933. Zunächst konzentrierte sich Alfred Meyer auf die Hochdruckbrühung und entwickelte die ersten Kaffeemaschinen. Der erste Siebträger wird in den 60er Jahren verkauft. In den 70er Jahren wurden die ersten Vollautomaten produziert und verkauft. Trendige Farben kommen in den 80er Jahren auf den Markt. Nach der Übergabe des Unternehmens an Manfred Meyer fiel der Entscheid, ab den 90er Jahren auch die Märkte im Ausland zu bearbeiten. Es wurden die ersten Doppelautomaten hergestellt.

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir die Page fortlaufend verbessern und Ihnen ein optimiertes Besucher-Erlebnis ermöglichen können. Wenn Sie auf dieser Webseite weiterlesen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. 
Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Sie das Setzen von Cookies z.B. durch Google Analytics unterbinden möchten, können Sie dies mithilfe dieses Browser Add-Ons einrichten.